09.05.2017
Vizemeister SC Schnaittach

Der Schachclub Schnaittach beendet die Kreisligasaison 16/17 auf einem beachtlichen zweiten Tabellenplatz und hat nur im Vergleich mit der dieses Jahr übermächtigen Fusion aus Ottensoos und Röthenbach das Nachsehen. Neben vier jeweils knappen 3,5:2,5-Siegen (SG Vorra / Rupprecht- stegen 1, SV Altensittenbach 2, SV Lauf 3, SV Lauf 4) stehen zwei deutliche 1,5:4,5-Niederlagen (SC Hersbruck 1, SG Ottensoos / Röthenbach) und damit eine Ausbeute von 8:4 Mannschaftspunkten zu Buche. Damit liegt man zwar vier Zähler hinter dem Primus, aber hat auch einen starken 2-Punkte-Abstand zu den Rängen drei bis fünf.



Christian Thoma
Brett 1


Günter Fiebig
Brett 2


Willi Bayer
Brett 3


Waldemar Müller
Brett 4


Norbert Schwarz
Brett 5

Hans-Peter Herterich
Brett 6

Werner Staar
Brett 7

Horst Wagner
Brett 10

Die erste Mannschaft bestand in der vergangenen Saison aus den sechs Stammspielern Thoma, Fiebig, Bayer, Müller, Schwarz und Herterich sowie den beiden Reservisten Staar und Wagner, die nicht selten wichtige Punkte an den hinteren Brettern sammelten. An allen Mannschaftskämpfen beteiligten sich nur Thoma, Müller und Ersatzspieler Wagner. Fleißigster Punktesammler war mit 4 aus 5 erwartungsgemäß der DWZ-stärkste Spieler der Liga, Günter Fiebig. Die optimale Punktequote von 100% mit zwei Siegen aus zwei Spielen konnte allein Werner Staar erreichen. Neben ihm bewahrte nur Christian Thoma die weiße Weste, allerdings bestritt er einige Partien mehr. Der ein oder andere mag sich an Statistiken erfreuen, in denen sich die Leistungen Einzelner spiegeln. Ein Spieler allein gewinnt jedoch keinen Mannschaftskampf. Viel entscheidender war diese Saison die Bereitschaft jedes Spielers, für ganze und halbe Punkte zu kämpfen, vordere Bretter zu füllen, um auch hintere als Team stark besetzen zu können, sich als Reservist Termine frei zu halten, um selbst bei spontanen Ausfällen kurzfristig einzuspringen. Dadurch haben wir uns die beste Platzierung seit etlichen Jahren redlich verdient. An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Glückwunsch an unsere Erste.

(Bericht: Christian Thoma)


  Menü