16.01.2020
Geheimfavoriten Remis abgetrotzt 

Der Schachclub Schnaittach begrüßte am Donnerstag den 16. Januar 2020 den favorisierten Gegner, die dritte Mannschaft des SV Lauf, zur fünften Runde in der Kreisliga MFO 2019/2020 im Gasthof Mama Ljubica in Großbellhofen.



„Waldemar Müller zeigte gegen Lauf 3 eine starke Leistung“

An Brett 1 saß sich Werner Staar mit den schwarzen Steinen seinem Kontrahenten Manfred Walter gegenüber. Walter übernahm kurzerhand die Initiative gegen den konservativ eröffnenden Staar. Der routinierte Manfred Walter ließ sich die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, nicht entgehen. An Brett 2 begann Willi Bayer wie gewohnt aufmerksam und stellte, wie so oft, ein wunderbar stabiles Zentrum aufs Brett. Folgerichtig einigten sich er und Gerald Keilwerth zu einem Remis. Beide wollten keine langwierige Partie. Waldemar Müller (Brett 3) spielte gegen Andreas Bogner, wie sooft, eine indische Verteidigung mit den schwarzen Steinen, er konnte nach nicht allzu langer Zeit ein Remis verbuchen. Norbert Gläsel auf Brett 5 hatte nicht seinen besten Tag gegen Gabi Walter! Er wollte g7 spielen, irgendwie erwischte er jedoch den Bauern f7 und da war es geschehen. Es war nur eine Frage der Zeit bis das Spiel zu Gabis Gunsten ausging. An Brett 6 saßen sich Christian Thoma und Andre Simon gegenüber. Christian Thoma spielt seinen Gegner mit einem Königsgambit souverän an die Wand. Spielstand 2:3 für den SV Lauf. Jetzt musste Norbert Schwarz gegen Klaus Weißmüller auf dem Brett 4 gewinnen um ein Mannschaftsremis zu erzielen. Lange sah es nach einem Remis zwischen den beiden aus, gleiches Material, eine ausgeglichene Stellung. Norbert Schwarz gelang es nach 4 Stunden Spielzeit, wie auch immer, seinen Gegner zu überspielen und den Brettpunkt für seine Mannschaft zu sichern.

Somit trennten sich der SCS und der SV Lauf 3 unentschieden mit 3:3. Danke ist beiden Mannschaften für das absolut kollegiale Auftreten zu sagen.

(Bericht: Norbert Gläsel)



  Menü