13.10.2019
Nach weiterer Niederlage Vorletzter

Der SC Schnaittach trat am 08.10.2019 in Artelshofen zu seinem 2. Kreisligaspiel in der Saison 2019/2020 der Kreisliga Mittelfranken-Ost an.


  
               
                 „Christian Thoma konnte einen ganzen Punkt erzielen“

An Brett 1 saßen sich Werner Staar und Rainer Hartmann gegenüber. Beide kamen zu einer Einigung nach einer ausgeglichenen Partie, die aus einer sizilianischen Eröffnung auf ein remis folgte. An Brett zwei mit den schwarzen Steinen wählte Willi Bayer die Paulsen-Variante der sizilianischen Verteidigung , die er trotz Bauerngewinn nur zu einem remis umsetzen konnte. Waldemar Müller auf der weißen Seite des Schachbretts , eröffnete die Partie mit dem Königsfiancetto. Trotz aufmerksamen Spiels übersah er eine Gewinnstellung im 16. Zug. Er hätte den Bauern auf b5 stellen sollen. Die Partie ging remis aus. Die spanische Partie die Norbert Schwarz als Eröffnung wählte, führte nicht zum Erfolg. Er vergab bereits im 6. Zug alle Chancen zum Gewinn.Norbert Gläsel eröffnete seine Partie gegen Manfred Luber mit einer „unbeabsichtigt seltenen“ Eröffnung. Im 32. Zug brachte er seine Dame nach h6 aus dem Spiel und ließ sich durch ein klassisches Grundlinienmatt „schachmatt“ setzen.Am 6. Brett stellte sich Christian Thoma mit den schwarzen Steinen gegen Bernd Wolf. Er wählte die sizilianische Rossolimo-Variante. Im 21. Zug eroberte er den Turm auf a1 und damit die Partie.

Der SC Schnaittach hat leider das Ziel, an diesem Abend zu gewinnen, verfehlt. Trotzdem war es ein schöner, wenn auch langer, aber für den SC Schnaittach bitterer und anstrengender Abend. Glückwunsch an die SG Vorra/Rupprechtstegen!

(Bericht: Norbert Gläsel)