11.10.2018
SCS-Jugend beim 2.Laufer Chessimo

Am vergangenen Wochenende vertraten Tim Holder und Toni Dietsch den SC Schnaittach beim 2. Chessimo-Turnier in Lauf, dessen Organisation wie schon im Vorjahr hervorragend war. In einem Teilnehmerfeld aus 32 Jugendlichen der U8, U10 und U12, die von Schachvereinen aus ganz Bayern nach Lauf gereist waren, mussten sich die beiden mit trotz des jungen Alters teilweise erfahrenen Turnierspielern messen und entsprechend Lehrgeld bezahlen.

Toni musste sich in der ersten Runde in einer langen Partie gegen den später Siebtplatzierten geschlagen geben, obwohl er zwischenzeitlich über drei Mehrbauern verfügt. Mit dem Übergang ins Endspiel übersah er jedoch einen Grundlinienangriff, der ihn einen Turm und somit die Partie kostete. Nach einer schnellen Niederlage in der zweiten Partie konnte Toni einen halben Punkt holen, der eigentlich sogar ein ganzer hätte sein müssen, denn im Eifer des Gefechts setzte er seinen deutlich unterlegenen Gegner am Ende Patt. In Runde 4 gelang ihm ein souveräner Schwarzsieg. Nachdem er einen übereifrigen Angriff seines Gegenübers cool entschärft und im Gegenschlag zwei Leichtfiguren gewonnen hatte, gab dieser zurecht auf. In der Schlussrunde hatte Toni in ausgeglichener Partie das Glück nicht auf seiner Seite und verlor nach einer komplizierten Abwicklung die Kontrolle über die Stellung, die langfristig nicht zu halten war.

Tim wagte sich, obwohl er erst seit vier Wochen Schach spielt, gleich an seine erste Turnierteilnahme. Entsprechend groß war die Aufregung, wodurch er sich in der ersten Partie gegen eine sehr rücksichtsvolle Gegnerin gleich mehrere unmögliche Züge leistete und deutlich unterlag. Nachdem er jedoch in den kurzen Pausen zwischen den Runden konsequent versuchte, aus seinen Fehlern zu lernen, machte er sichtbar Fortschritte, leistete zunehmend Gegenwehr und kam in Runde 4 zu seinem ersten halben Punkt durch Dauerschach. Mit etwas mehr Routine hätte es hier auch schon ein ganzer Zähler werden können, wie er in der anschließenden Analyse selbst feststellte. In der Schlussrunde wehrte sich Tim tapfer gegen einen starken Spieler der U8 und kam hier zu einem vereinbarten Remis, das er in einem eigentlich gewonnen Endspiel dem Risiko vorzog. Denn wenn man noch nie mit Turm und Läufer gegen vier verbundene Freibauern gespielt hat, kann die Mauer aus Fußvolk ziemlich mächtig wirken.

Insgesamt können die beiden Schnaittacher Jugendlichen sehr zufrieden mit ihren gesammelten Punkten sein. Vor allem Tims beide halbe Zähler gegen teils mehrjährige Vereinsspieler verdienen höchste Anerkennung, auch wenn er sich in der Schlusstabelle auf einem mit drei anderen geteilten letzten Platz wiederfinden musste! Toni sicherte sich mit anderthalb Punkten einen soliden Platz in der Spanne 23-28 und muss nach wieder nur zwei Partien gegen DWZ-Inhaber noch weiter auf seine erste Wertungszahl warten.

(Bericht: Christian Thoma)