03.10.16
SC Schnaittach 2 startet mit Niederlage in die Kreisklassesaison

Sieben Tage nach dem knappen Auftaktsieg der ersten Mannschaft des SCS trat vergangene Woche 
auch die Zweite zum ersten Duell gegen den SV Lauf 5 an und wollte natürlich an den Erfolg der 
Vorwoche anknüpfen. Das Selbstbewusstsein war groß, zumal infolge der Verstärkung der ersten 
Mannschaft um Fiebig und Bayer nun starke Spieler wie Staar und Wagner, die lange Jahre zum 
Stammpersonal des Kreisligateams zählten, in die zweite Mannschaft gerutscht waren.

Doch trotz der deutlichen DWZ-Favorisierung der Schnaittacher tat sich die Heimmannschaft schwer, 
ummünzbare Vorteile zu erzielen. Zuerst beendete Hans Federsel seine Partie gegen Dieter Graf 
mit einem Remis, obwohl er mit den weißen Steinen ein besseres Stellungsspiel erreicht hatte, 
da er sich ein langes positionelles Spiel an diesem Abend nicht zutraute. Bald darauf mündete 
der Schlagabtausch zwischen Bernhard Wöll und Horst Wagner, der als Ersatzspieler seinen Gegner 
noch eine Woche zuvor in Windeseile überrollt hatte, in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel. 
Hier konnte keiner der beiden mehr den Hebel ansetzen, folgerichtig einigten auch sie sich auf 
Remis. Am Spitzenbrett musste Werner Staar einem leichten Raumvorteil Thomas Wiedemanns 
standhalten, der jedoch das vorsichtige Remisgebot Staars mit Blick auf die letzte laufende 
Partie gerne annahm. Denn hier hatte sich der Laufer Frank Weiße zwei verbundene Freibauern 
erspielt, die Julio Diaz nur mit der Aufgabe eines Läufers bändigen konnte, um sich die Hoffnung 
auf ein Remis zu erhalten. Als er sich dann allerdings noch eine Springergabel einhandelte, 
erstarb auch diese und der Gast konnte Brett- wie Mannschaftspunkte mit nach Hause nehmen. 

So knapp die erste Mannschaft in der Vorwoche mit 3,5 zu 2,5 gegen die SG Vorra/Rupprechtstegen 
gewonnen hatte, musste sich die zweite dem SV Lauf 5 mit 1,5 zu 2,5 geschlagen geben. Am zweiten 
Spieltag Ende Oktober stehen mit dem SV Altensittenbach 2 und dem SC Hersbruck 2 beiden 
Schnaittacher Teams schwere Aufgaben bevor.

(Bericht: Werner Staar)


  Menü