12.07.2008
Verbrecher beim Schach

Der Schach-Kreisverband Mittelfranken Ost hatte zum Jahresausklang zu seinem Schachlehrabend
nach Schnaittach eingeladen. Der Lehrwart des Kreises, Schachfreund Günter Fiebig, hatte als
Thema den Freibauern ausgewählt. Nach der Begrüßung der stattlichen Teilnehmerschar aus fast
allen Vereinen des Kreises durch den Vorstand des Schachvereins Schnaittach, Herrn Norbert 
Schwarz und den Kreisvorsitzenden, Willi Bayer, kam Günter Fiebig gleich zur Sache: Er hatte 
sich dazu Nimzowitsch ausgesucht, den er gleich zitierte: "Der Freibauer sei ein Verbrecher, 
der hinter Schloss und Riegel gehöre: milde Maßnahmen, wie polizeiliche Aufsicht seien nicht 
genügend!" Er breitete den Zuhörern aus, was z. B. alles nach Nimzowitsch benannt ist, nicht 
nur seine allseits bekannte Eröffnung. Er begann mit einigen Begriffsklärungen der speziellen 
Nimzowitschen Terminologie wie z. B. "Kandidat", "priviligierter Freibauer", "freundliche 
Blockadefigur" oder den des "plombierenden Königs", die er den Zuschauern anschaulich mit 
Beispielen aus Partien von ihm am Demonstrationsbrett verdeutlichte. Tipps, wie man z.B. 
Blockadebauern im Endspiel erobert, rundeten den engagierten Vortrag ab.
v.l.n.r. Lehrwart Günter Fiebig, Kreisvorsitzender Willi Bayer, 1.Sieger Florian Walter,
3.Sieger Lea Kienlein-Zach, 2.Sieger Waldemar Müller,2.Kreisvorsitzender Jürgen Vennemann

Im zweiten Teil des Lehrabends galt es zu zeigen, ob man das Gesehene auch praktisch umsetzen
konnte. Dazu verteilte Schachfreund Günter Fiebig acht Aufgaben zum Freibauern, die es zu l
ösen galt.Bei gleicher Punktzahl hatte der zuerst abgegebene den Vorrang, was manchen Spieler 
veranlasste,schon bald die Lösungen einzureichen. Andere Spieler ließen sich mehr Zeit für 
die z. T. doch recht kniffligen Aufgaben. Erfreuliches Ergebnis: Die Jugend kam und siegte! 
Von 24 zu vergebenen Punkten erreichte die Jugendspielerin Lea Kienlein-Zach vom Schachclub 
Lauf 21 Punkte und wurde damit dritte. Auf den beiden ersten Plätzen kamen Waldemar Müller 
vom Schachclub Schnaittach und der Jugendspieler Florian Walter (SC Lauf) mit allen möglichen 
Punkten. Der Jugendliche konnte den Sieg für sich verbuchen, da  er zuerst abgegeben hatte. 
Kreisvorsitzender Willi Bayer nahm zusammen mit dem Kreislehrwart die Ehrungen vor und alle 
waren sich einig: das war ein gelungener Abend mit einem schönen Thema, von Schachfreund 
Günter Fiebig gut vorbereitet! 

  Menü